Sonntag, 3.6.2018, 17 Uhr

Benefizkonzert

Das Kalandos Ensemble spielt zugunsten von Schule für Romakinder in der katholischen Kirche Kilchberg. Nach dem Konzert sind alle Konzertbesucher zu einem Apèro und einer Ausstellung über die Schule eingeladen.

 


 

Jubiläum zu 20 Jahre Waldorfschule in Rosia / Rothberg


An einem kalten grau-regnerischen Donnerstag anfangs Oktober machte sich eine Delegation des Vereinsvorstandes (Claudio Bernasconi, Erika Müller und Toni Wirz, mit Partnerinnen und Partnern) auf den Weg von Zürich über Wien nach Sibiu und Rosia. Der Empfang im Dorf war warm und herzlich. Wie immer, wenn wir dort eintreffen. Und der Anlass der Reise ein hoch erfreulicher. Wir reisten nach Rumänien, um dabei zu sein am Samstag, den 7. Oktober bei den Feierlichkeiten zum 20-jährigen Jubiläum der «Hans Spalinger Waldorfschule Rosia/Rothberg.

Am Freitag dann war in und um die Schulgebäude bereits emsiges Treiben zur Vorbereitung des Jubiläums im Gang. In der Schulküche wurden Berge von Gemüse gerüstet und verschiedene Speisen für das Festmahl vorbereitet. Auf dem Hof wurde ein Zelt gebaut für den Festakt. Die Schulzimmer wurden als Speisesäle ummöbliert. Und da und dort wurde geprobt für musikalische Auftritte an der Feier. Allen Beteiligten, vor allem den Kindern, war anzumerken, dass sich da etwas ausserordentliches ereignet und noch ereignen wird.

Und so war es denn auch. Viele Menschen strömten am Samstagmorgen auf das Gelände und ins Zelt. Kinder aller Schulstufen, ihre Eltern, die Lehrerinnen und Lehrer und auch manche wichtige Persönlichkeiten aus der Gemeinde und der Stadt waren da und gaben der Schule die Ehre. Eine reichhaltige und bewegende Feier mit vielen Darbietungen und Reden begann und nahm ihren Lauf. Auch ein Journalist der deutschsprachigen Hermannstädter Zeitung war da, der in der Woche darauf in einem langen und informativen Artikel über die Feier berichtete (sehr lesenswert… ). Nach der Feier wurde fein gegessen und am Nachmittag vergnügten sich die Menschen an musikalischen Darbietungen. Am Abend schliesslich wurde im kleineren Kreis noch weiter gefeiert. Mit Musik, Tanz und vielen guten Gesprächen. Fröhlich und bewegt ging dieser besondere Tag zu Ende.

Wir, die Delegation des Schweizer Unterstützungsvereins und unsere Partnerinnen und Partner waren uns einig: Die Feier hat in schöner und berührender Weise gezeigt, was diese Schule für die Gemeinde und insbesondere die Kinder und ihre Familien der Roma bedeutet. Und sie hat uns auch auch bestätigt, wie sehr sich unser bisheriges Engagement für diese gute Sache lohnt. Wie sehr es aber auch weiterhin nötig ist und sich weiterhin lohnen wird.
Toni Wirz, Oktober 2017http://www.hermannstaedter.ro/2017/10/13/wichtig-ist-ein-waermemantel/

 

Wichtig ist ein "Wärmemantel"
13. Oktober 2017, Hermannstädter Zeitung



 

20 Jahre "Hans Spalinger" Waldorfschule in Rosia/Rothberg

 

Dieses Ereignis wollen wir als Schulgemeinschaft mit allen Freunden unseres
Projektes aus dem In- und Ausland feiern.

So laden wir Sie herzlich ein, unser Jubiläumsfest gemeinsam mit uns zu feiern:

am 7. Oktober 2017, ab 11 Uhr

in der "Hans Spalinger" Waldorfschule Rosia/Rothberg.

Über eine Rückmeldung bis zum 20. September freuen wir uns.

prorosia(at)yahoo.com 

 


 

Eindrücke aus dem Schulalltag...


... und vom Pausenplatz in Rosia

Mai 2017

 


Neues aus der Metallwerkstätte

April 2017


Unsere Metallbauwerkstätte und Schmiede ist nun voll in Betrieb. In den letzten Monaten und Wochen wurden noch bedeutende Investitionen in die Einrichtung und Ausrüstung getätigt. So wurde eine Spritzkammer gebaut und eine Schmiede eingerichtet. Erstere ist nötig, weil viele Metallkonstruktionen die im Freien der Witterung ausgesetzt sind, zum Korrosionsschutz eine Lackierung benötigen. Und in der Schmiede entstehen all die kunsthandwerklichen Arbeiten, die wir neuerdings nun auch über einen Onlineshop verkaufen: de.dawanda.com

Die konzeptionellen Arbeiten zum Ausbildungsgang für Lehrlinge sind im vollen Gang. Es stellen sich allerdings viele formelle Hindernisse. Es erweist sich als höchst kompliziert, in Rumänien ein Ausbildungskonzept nach westeuropäischem Modell (duale Ausbildung – Schule/Praxis) zu verwirklichen. Wir lassen uns aber nicht entmutigen und haben fest vor, im kommenden Schuljahr mit einer vorläufig stark praktischen Ausbildung (Anlehre) zu beginnen. Dazu wollen wir vorerst mindestens zwei Auszubildende aufnehmen.

Um ausbilden zu können, benötigt die Werkstatt Produktionsaufträge. Wir sind überzeugt, mit der Anfertigung von Metallzäunen (sehen Sie die Musterbilder) einen guten Markt zu finden. Nähere Informationen zu Angebot und Preisen ist auf der Website unserer Metallbaufirma zu finden: www.my-ecoart.com



Musikunterricht an der Waldorschule

März 2017

 
Seit mehr als einem Jahr schon unterrichten Irina und Ciprian Dancu, Musiker am Symphonieorchester von Sibiu sowie Johanna Reber, Pädagogin an der Waldorfschule, die Kinder in Musik. Einerseits in Gruppen, andererseits erhalten besonders talentierte Kinder aber auch Einzelunterricht an verschiedenen Instrumenten wie Geige, Klarinette, Cello und Xylophon. Die Honorarkosten für die Musiker trägt der Schweizer Verein. Es ist eine Freude, den Kindern beim Musikunterricht zuzuhören und zuzusehen!



Handwerkliche Arbeiten im Schulhaus

10. – 17. März 2017


Unser Schweizer Verein finanziert auch Unterhalts- und Renovationsarbeiten an den Schulgebäuden. Im Gebäude der Küche und Mensa, wurden gerade die Fenster ersetzt. Jetzt ist das Gebäude viel besser isoliert, was ein angenehmeres Raumklima schafft und erst noch Energie spart.

Im ersten Stock des Gebäudes hat es Schulzimmer, welch vor allem für den Musikunterricht genutzt werden. Die Böden und Wände dieser Zimmer waren in einem sehr schlechten Zustand, voller Löcher und Risse. Zudem war der Boden aus Keramikplatten für die Akustik der Räume sehr ungünstig. Zwei Vorstandsmitglieder unseres Vereins haben mit wirksamer Unterstützung eines freiwilligen Helfers aus Deutschland nun selber Hand angelegt. Es wurden Laminatböden verlegt und die Wände mit Holzplatten verkleidet und frisch gestrichen. Freundlich und warm präsentieren sich nun die Räume.

 



Die Möbel sind in Rosia angekommen


8. Februar 2017


Nach diversen zollbürokratischen Hindernissen und Verzögerungen und vielen Telefonaten und Mails zwischen der Schweiz und Rumänien sind die Schultische und -stühle endlich wohlbehalten in Rosia angekommen. Fast so aufgeräumt und solide wie in einem Schweizer Schulzimmer schauts nun auch in den Schulzimmern der Waldorfschule aus. Die für die Schule nicht mehr brauchbaren alten Möbel haben wir vors Schulhaus gestellt. Noch am selben Abend fand ein Teil von Ihnen den Weg zu den Romafamilien ins Unterdorf zur weiteren willkommenen Verwendung!



Schulmöbel aus dem Glarnerland für Rosia


3. Februar 2017

Es ist gut, die richtigen Leute zu kennen. Zum Beispiel Hansjürg Hess, den Gründer und Betreiber der Stiftung 3hf. Seine Stiftung "sammelt, verteilt, baut auf, hilft und vernetzt" www.3hf.org

Da lagerten von 3hf gesammelte gut erhaltene Schulmöbel im Estrich des alten Schulhauses von Diesbach, fast zu hinterst im Glarnerland. Die werden hier nicht mehr gebraucht. Und weil Hansjürg Hess wusste, dass wir für unsere Schule in Rosia dringend solche Möbel brauchen, weil die bestehenden fast auseinanderfallen, hat er sie uns angeboten. Rund 60 Schulbänke und –Stühle in intaktem, guten Zustand.

Am Freitag den 3. Februar haben wir die Möbel im winterlichen Glarnerland auf den riesigen Lastwagen des rumänischen Chaffeurs verladen. Geholfen bei der Schwerarbeit haben uns sechs kräftige, fleissige und freundliche Asylbewerber.

Und jetzt sind die Möbel unterwegs auf der langen Reise nach Rosia. Gute Reise und glückliches Ankommen!